WohnenPlus in Bübingen zeigt, wie gutes Wohnen im Alter gelingen kann

Saarbrücken – „Senioren droht eine Wohnungsnot“ – so titelte jüngst die Saarbrücker Zeitung. Als Hauptursache für diese Not werden steigende Mieten und sinkende Renten genannt. Es fehlt also allerorts an bezahlbaren Wohnungen. Darüber hinaus ist seniorengerechter Wohnraum, der den veränderten Bedürfnissen älterer Menschen gerecht wird, schwer zu finden. Barrierearmer Wohnraum, der bedenkt, dass jede Schwelle und jede Treppe im Alter zur Hürde werden, sind Mangelware. Wohnungen, die am gewohnten Ort die notwendige Infrastruktur für das tägliche Leben – wie Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheker, Banken und öffentliche Verkehrsmittel – bereithält, sind nicht selbstverständlich. Und nicht zuletzt gibt es kaum Wohnprojekte, die Hilfestellungen bieten, Menschen miteinander vernetzen und Raum für Gemeinschaft bieten.

Dabei kann das Wohnen im Alter so einfach sein. Das zeigen die WohnenPlus-Projekte: WohnenPlus ist für Menschen ab 60 Jahre geeignet. Die Häuser bieten in den Eigentumswohnungen mit eingerichteter Küche und Bädern viel Privatsphäre, machen aber auch Gemeinschaft möglich. Sicherheit wird im Hause großgeschrieben, der Eingang wird videoüberwacht und jede Wohnung verfügt über eine Videosprechanlage, mit der Besuchern der barrierefreie Zugang gewährleistet werden kann.

Das neueste WohnenPlus Haus im Saarbrücker Stadtteil Bübingen ist gerade fertig geworden. Es bietet neben 22 barrierearmen Wohnungen im energieeffizienten Standard „KfW 55“ auch einen Gemeinschaftsraum, der zu gemeinschaftlichen Aktivitäten und Feiern zur Verfügung steht. Dabei geht es nicht nur um die klassischen Kaffeenachmittage, sondern auch um Vorträge, lebenslanges Lernen und Physio-Angebote. Hier sind auch die Bewohner selbst gefragt, sich konstruktiv und kreativ am Programm für das Haus zu beteiligen.

Claus Schlösser, der das Konzept entwickelt hat, ist mit seiner Frau Marlene gerade selbst ins WohnenPlus in Bübingen eingezogen. „Es braucht natürlich etwas Mut zur Veränderung. Besonders wenn man älter wird, fällt es nicht leicht, die gewohnte Umgebung aufzugeben und sich auf etwas Neues einzulassen. Und anfangs war es eine ganz schöne Umstellung: vom großen Haus mit Garten in eine Wohnung im Mehrfamilienhaus zu ziehen. Aber die Idee, die wir seit Jahren „verkaufen“, erleben wir nun selbst als Chance, als Erleichterung und als Bereicherung.“ Jetzt sind die beiden diejenigen, die alles organisieren und Andere im Haus unterstützen.

Gut ist, dass es im WohnenPlus die Möglichkeit gibt, hauswirtschaftliche Dienstleistungen (wie Fenster putzen, Erledigungen, Hilfestellungen) hinzu zu buchen. Dies ermöglicht ein langes selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter.

Dass dieses Konzept funktioniert, hat sich bereits im WohnenPlus in Kleinblittersdorf gezeigt, das seit 2015 besteht.

Im Haus in Bübingen sind noch drei von 22 Wohnungen frei und können ab sofort gemietet werden. Dabei liegen die Mieten trotz der vielen Vorteile, die das Haus bietet, nur unwesentlich höher, als in jedem anderen modernen Mehrfamilienhaus.

 

Gemeinschaftsraum
Gemeinschaftsraum
Gemeinschaftsraum
Gemeinschaftsgarten

 

Näheres erfahren Sie unter www.wohnen-plus.net oder unter Tel. 06 81 / 7 09 76 05.